Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Montag, 18. August 2008

Im Krieg

Ich befinde mich im Krieg,

in einem Krieg mit mir selbst.

Mit jedem Bissen,

mit jedem Tropfen

näher ich mich der Niederlage.


Es ist ein aussichtsloser Kampf.

Eine Lebensnotwendigkeit wird zum Zwang

und hat den Tod im Schlepptau.


Der Magen voller Gift,

das Gewissen voller Vorwürfe,

das Herz voller Traurigkeit.


Verzweifelt wegen der eigenen Hilflosigkeit

erliege ich dem Drang,

dem Zwang,

dem Höllenruf.


"Die inneren Werte zählen!"

Doch mein Inneres ist nichts wert,

ist nur Gift und Müll

und Zeichen der Schwäche.


Tagtäglich gepeinigt von dem Glasgesicht,

das mir die Wahrheit offenbart,

möchte ich schreien,

mein Inneres nach Aussen kehren

und vergraben,

wo es keiner wieder findet.

Samstag, 2. August 2008

Erneut enttaeuscht!

Ich hab eine Entscheidung getroffen.

Ich wollte mich mit K. treffen, aber den letzten Bus nach Hause nehmen. K. muss bis Mitternacht arbeiten. Schlecht durchdacht. Also sehen wir uns heute nicht. Und irgendwie bin ich ueberraschend stark enttaeuscht. Aber wir werden uns wieder sehen. Das steht fest. Und zumindest habe ich entlich mal eine Entscheidung in Sachen Herzangelegenheiten getroffen. Ein Anfang.



Hab heute auch ein Paeckchen von meinen Eltern bekommen :)Mit zwei NEON, einer kleinen DVD und diversen Kleinigkeiten. Auch Suessigkeiten, aber die werde ich nicht essen. Die werden verschenkt! :)


Confused

Es war 4 Uhr in der Frueh.
Mein Schlaf wurde unruhig.
Als haette ich es gewusst.
Da vibrierte mein Handy.
Eine SMS.
Von K.
Er moechte mich sehen.
Heute.
Zu einer Party mit K.?
Und dann uebernachten bei P., so sein Plan.
Geantwortet hab ich bisher noch nicht.
Ich weiss nicht was.
Und wie kann ich ihm ueberhaupt vor die Augen treten, so fett wie ich bin!?
Als wir uns das erste Mal gesehen haben, war es sehr dunkel, wir waren beide betrunken!

I thought I don't care

Ich dachte, er waere mir egal. Ich hab ihn online gesehen und mich ueberkam eine Welle der Gleichgueltigkeit und Ueberlegenheit. Leider war das Gefuehl schnell wieder weg. Was ich jetzt empfinde kann ich nicht deuten. Ich bin einfach nur muede, verwirrt.

Der Kalte Krieg in meinem Koerper hat wieder begonnen und er ist der Ausloeser! Dessen bin ich mir sicher!

Wann werden entlich weisse Fahnen geschwungen!?